Wenn dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.

  Hubertus Pellengahr

Hubertus Pellengahr, Geschäftsführer der INSM
INSM_Linie_140x360x140px.png
Facebook Link   Twitter Link   Instagram Link   Whatsapp Link   YouTube Link   RSS Link   Blog Link   Mail Link

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

Herr und Frau Glück leben ein gutes Leben: Er hat 35 Jahre halbtags als Büroangestellter gearbeitet, sie als leitende Angestellte 45 Jahre durchgehend den Maximalbetrag in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt. Gemeinsam gehen sie jetzt in Rente. Zusammen bekommen sie allein aus der gesetzlichen Rentenversicherung monatlich über 3.500 Euro. Geht es nach Sozialminister Hubertus Heil, kommen in Zukunft nochmals 258 Euro im Monat obendrauf. Warum? Weil Herr Glück ohne Bedürftigkeitsprüfung Anspruch auf die sogenannte Respekt-Rente hätte.

INSM_Rente_2_Newsletter_Header_640x200px_02

Sie finden das ungerecht? Wir auch. Deshalb starten wir heute eine deutschlandweite Anzeigenkampagne in Print- und Online-Publikationen. Unterstützen Sie uns dabei! Teilen Sie unsere Inhalte. Etwa das fiktive Beispiel der Glücks auf unserer Kampagnenseite.

 

 Zum Ehepaar Glück

 

PS: Wenn Sie den INSM-Newsletter weiterempfehlen möchten: Zur Anmeldung geht’s hier.

Sie wollen uns Ihre Meinung sagen? Gerne! 

Tel.: 030 27877-171 E-Mail schreiben

180625_INSM_NLH_Balken_schmal.png

Sie erhalten diese E-Mail, weil Sie den Newsletter der INSM auf INSM.de abonniert haben. 
Wenn Sie keine weiteren E-Mails dieser Mailingliste erhalten wollen, klicken Sie hier:

Von der Mailingliste entfernen